AUSLOBER   Hanse- und Universitätsstadt Rostock
BRUTTO-GRUNDFLÄCHE (BGF)   500 m2
STATUS    Wettbewerb  |  1. Preis

mit Planorama Landschaftsarchitektur und Heinemeyer Beck Architekten

Im Rahmen der Durchführung der Bundesgartenschau 2025 nutzt die Stadt Rostock das Potential, konzentriert ein umfassendes Entwicklungskonzept für die Innenstadt rund um die Unterwarnow umzusetzen. Als Teil der umfassende Neugestaltung des Areals entsteht das neuen Clubhauses für den See- und Segelsportverein der Hansestadt Rostock e.V sowie ein direkt am Strand gelegenes Multifunktionsgebäude.

 

Das neue Clubhaus des SSVR wird im respektvollen Abstand zum benachbarten Alten Fährhaus positioniert. First- und Trauflinie des Bestands werden in die Gebäudegeometrie überführt; die vertikal gegliederte Holzfassade greift den Rhythmus des Fachwerks auf. Im Alltag wird der Vereinsraum auf kurzem Weg von der Terrasse aus betreten. Zur nördlich gelegenen Parkfläche findet sich ein weiterer, barrierefrei gestalteter Eingang. Der Vereinsraum öffnet sich großflächig zur vorgelagerten Terrasse und bietet durch die erhöhte Lage einen weiten Blick auf die Marina und die Rostocker Stadtsilhouette. Im rückwärtigen Bereich wird der Vereinsraum über eine große Dachöffnung atmosphärisch beleuchtet. Die dienenden Räume werden durch einen Verbindungsgang erschlossen, der Platz für eine großzügige Garderobe für Ölzeug und Wertsachen der Clubmitgliedern bietet und darüber hinaus bei Wind und Sturm als Windfang dient.

Das am Strand gelegene Funktionsgebäude ähnelt in Haptik und Erscheinung dem Clubhaus und erinnert durch die gestreckte Bauform gleichzeitig an ein im Sand liegendes Stück Treibholz. Die Schulungsräume lassen sich zum Strand hin öffnen, so dass die Übergänge zum Außenbereich fließend erscheinen. Die WCs werden von außen erschlossen und stehen den Strandbesuchern unabhängig von den Öffnungszeiten zur Verfügung.